Höhere Handelsschule (HHS)

Berufsfachschule mit Fachhochschulreife

Sie möchten nach der 10. Klasse Ihre berufliche Handlungskompetenz ausbauen, nach Möglichkeit die Fachhochschulreife erwerben und streben eine Ausbildung oder ein Studium im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung an?

Dann sind Sie hier richtig!

Anmeldung zur Höheren Handelsschule

Die Anmeldefrist für das Schuljahr 2022/2023 ist bis zum 30.04.2022.

Weitere Informationen für Bewerberinnen und Bewerber finden Sie hier.

Ziele und Perspektiven der Ausbildung

  • Die Höhere Handelsschule vermittelt grundlegende berufliche Kompetenzen im kaufmännischen Bereich und bereitet zugleich die Studierfähigkeit vor.
  • Sie ermöglicht den Erwerb der Fachhochschulreife in einer zweijährigen Ausbildung, welche im ersten Jahr betriebliche Ausbildungsabschnitte (berufspraktische Ausbildung) einschließt.
  • Mit diesem Erwerb der vollwertigen Fachhochschulreife kann mit einem Fachhochschulstudium begonnen werden.
    (Hinweis: In Niedersachsen ist auch ein allgemeines Hochschulstudium in Fächern mit wirtschaftlicher Ausrichtung möglich, zum Beispiel an der Uni Lüneburg)
  • Bereits nach einem Jahr kann ein Abschlusszeugnis erreicht werden: Höhere Handelsschule, einjährige Form.
  • Die in der Schule sowie in den betriebspraktischen Phasen (Praktika in der Jahrgangsstufe 11) erworbenen, persönlichen und fachlichen Qualifikationen ermöglichen einen erleichterten Übergang in die duale Ausbildung.

Weitere Informationen des HIBB zur Höheren Handelsschule in Hamburg finden Sie hier.

Ablauf und Inhalte der Ausbildung

Das erste Ausbildungsjahr der Höheren Handelsschule ist gekennzeichnet durch die Verzahnung von schulischen und betrieblichen Lernphasen: Über das Schuljahr wechseln sich schulische Blöcke und 3 oder 4 betriebliche Ausbildungsabschnitte (Praktika) ab (siehe Abbildung).
Besonders für die betrieblichen Ausbildungsabschnitte gibt es Betreuung und Unterstützung durch eine Lehrkraft der Schule als Mentor/ Mentorin.

 

Fächer im Jahrgang 11

3 berufsbezogene Lernfelder (LF): LF1 – Reflexion betrieblicher Erfahrungen mit den Schwerpunkten betriebliche Organisation und Kommunikation; LF2 – Absatz und Vertrieb; LF3 – Beschaffungsvorgänge. Zu jedem dieser Lernbereiche wird während eines betrieblichen Ausbildungsabschnitts (Praktikums) ein schriftlicher Erkundungsauftrag bearbeitet. Am Ende des Schuljahres wird zu einem selbst gewählten Bereich eine bewertete Abschlusspräsentation gehalten.
4 allgemeinbildende Fächer: Sprache und Kommunikation (Deutsch), Fachenglisch, Mathematik, Wirtschaft und Gesellschaft.
Betriebliche Ausbildungsabschnitte (Praktika) mit Bewertung durch Betrieb und Schule.

Das zweite Ausbildungsjahr der Höheren Handelsschule ist gekennzeichnet durch eine rein schulische Ausbildung, die zum Erwerb der Fachhochschulreife und zur Vertiefung der fachlichen Kenntnisse im wirtschaftlichen Bereich führt. Zum Übergang von der Jahrgansstufe 11 nach 12 ist eine Notenschwelle von mindestens 3,57 in den sieben gewerteten Fächern (s. erstes Jahr) erforderlich.

Am Ende steht eine Fachhochschulreifeprüfung mit schriftlichen Prüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik, ggf. ergänzt um bis zu zwei mündliche Prüfungen. Im wirtschaftlichen Bereich wird eine Facharbeit geschrieben und abschließend präsentiert.

Fächer im Jahrgang 12

Die berufsbezogenen Lernbereiche LB2 und LB3 (s. erstes Jahr) werden fortgeführt und vertieft, die Lernbereiche LB4 (Marketing) und LB5 (Personalwesen) kommen neu hinzu.

Die 4 allgemeinbildenden Fächer des ersten Ausbildungsjahres werden fortgeführt und vertieft: Sprache und Kommunikation (Deutsch), Fachenglisch, Mathematik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Neu hinzu kommt der Wahlpflichtbereich, bei uns ist dies zurzeit Spanisch als zweite Fremdsprache sowie der Bereich Datenverarbeitung und Medien, ergänzt um einen Vorbereitungskurs für die Facharbeit.

Abschlussprüfungen

weiterreichende Inhalte

  • Informationen für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern der Unterstufe finden Sie hier.
  • Informationen für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern der Oberstufe finden Sie hier.
  • Betriebe finden weitere Informationen hier.
  • Einen Link zur Berufs- und Studienberatung der Bundesagentur für Arbeit  finden Sie hier.
  • Unterstützungsangebote unserer Schule finden Sie hier.

Kontakt

Beate Lohse

Beate Lohse

Abteilungsleiterin

Aufgaben: Höhere Handelsschule

E-Mail: beate.lohse@hibb.hamburg.de

Telefon: 040 428922-273

Raum: 0.VW.01.AL.1