Top

Auslandsaufenthalte für Lernende

Im Folgenden informieren wir Sie über die Möglichkeit mit Mitteln unserer Schule bzw. unseres Kooperationspartners Arbeit und Leben im Rahmen Ihrer Ausbildung ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit einen Auslandsaufenthalt selbst zu finanzieren und selbst zu organisieren. Auch hierzu beraten wir Sie gern. Weitere Hinweise zu diversen Wegen ins Ausland, die nicht über unsere Schule führen, finden Sie zum Beispiel hier.

Im Rahmen des Programmes der Europäischen Union ERASMUS+ fördern wir zusammen mit unserem Kooperationspartner Arbeit und Leben jährlich ca. 30 Lernende mit Stipendien für drei-vierwöchige Auslandspraktika im europäischen Ausland. Die Höhe der Stipendien richtet sich nach dem Zielland (Link Fördertabelle). Ein Großteil der Kosten für den Auslandsaufenthalt wird durch das Stipendium abgedeckt.

Ein Auslandspraktikum kann ab dem zweiten Ausbildungsjahr absolviert werden. Die Schule stellt die Lernenden für das Auslandspraktikum vom Berufsschulunterricht frei. Im Zeugnis wird das Auslandspraktikum nicht als Fehlzeit aufgeführt, da es Teil der Berufsausbildung ist und nur an einem anderen Ort gelernt wurde. Eine Verpflichtung für die Freistellung durch den Ausbildungsbetrieb besteht nicht, wird jedoch von uns statt einer Gewährung von Urlaub empfohlen, da es sich nicht um Urlaub handelt.

Für die Organisation des Auslandspraktikums gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Der Praktikumsplatz und die Unterkunft werden durch die Mobilitätsagentur von Arbeit und Leben organisiert. Die Anreise wird grundsätzlich selbst organisiert. Die Unterbringung erfolgt entweder in Gastfamilien oder in Appartments, welche man mit anderen Auslandspraktikanten teilt. Eine Wahlmöglichkeit bei der Unterkunft besteht zumeist nicht. Jährlich gibt es zwei Ausreisetermine. Der erste kann in den Monaten September-November liegen, der zweite in den Monaten März-Juni.
  • Das Auslandspraktikum wird durch die Lernenden oder durch die Lernenden und ihre Ausbildungsbetriebe selbst organisiert. Der Zeitraum ist frei wählbar.

Im Mai jeden Jahres informieren wir Sie über die genauen Ausreisetermine sowie die Bewerbungsfristen.

Die Bewerbung besteht aus

  • einem E-Mail-Anschreiben
  • einem Motivationsschreiben sowie
  • einem Europass-Lebenslauf. Das Formular für den Europass-Lebenslauf finden Sie hier.

Unsere Hinweise zur Erstellung der Bewerbung finden Sie unten auf dieser Seite als pdf-Dokument zum Download.