Top

Internationalisierung

Warum Internationialisierung?

Bereits vierzig Prozent deutscher Unternehmen haben direkte Auslandskontakte. Viele weitere planen international tätig zu werden. Diese zunehmende Internationalisierung von Wirtschaft und Arbeitswelt erfordert zunehmend Fachkräfte mit Fremdsprachenkenntnissen, interkultureller Kompetenz sowie Wissen über andere Wirtschaftsräume und Geschäftspraktiken. Zudem müssen und wollen sich Absolventen beruflicher Bildungsgänge in Zukunft stärker auf dem internationalen Arbeitsmarkt orientieren und präsentieren. Zur bestmöglichen Vorbereitung unserer Lernenden auf diese Herausforderungen gehört deshalb ein Internationalisierungskonzept, welches internationale Bezüge und internationalen Austausch, also Internationalität, zu einem festen Bestandteil der Berufsausbildung an der BSBP macht.

Die Integration von Auslandsaufenthalten in die Berufsausbildung als ein Baustein erhöhen zudem die Attraktivität jeder Ausbildungsstätte und kann auch für Ausbildungsbetriebe ein Mittel sein, für die duale Ausbildung in ihrem Haus zu werben. Denn bei der Entscheidung für eine Berufsausbildung schauen Jugendliche zunehmend genauer, wer was zu bieten hat. Ein Lernaufenthalt im Ausland ist für sie eine interessante Ergänzung ihrer Ausbildung und erhöht zudem ihre Beschäftigungsfähigkeit.

Berufliche Auslandsaufenthalte

Gewonnen werden interkulturelle Kompetenzen zum Beispiel im Rahmen eines beruflichen Auslandsaufenthaltes. Ein wichtiger Baustein unserer Internationalisierungsstrategie ist deshalb die Organisation von Auslandsaufenthalten für Lernende und Lehrende.

So haben seit 2011 jährlich ca. 30 unserer Schüler und Schülerinnen mit europäischen Mobilitätsmitteln Auslandspraktika in Irland, Großbritannien, Dänemark, Russland, Polen, Österreich sowie auf Malta absolviert. Zu den Berichten über die Auslandspraktika von Lernenden gelangen Sie hier.

Neben Schülerinnen und Schülerinnen haben auch Lehrkräfte die Chance genutzt, selbst im Ausland berufliche Erfahrungen zu sammeln oder vor Ort Mobiltitätsprojekte für Lernenden zu betreuen und zu organisieren. Informieren Sie sich hier über die dabei gemachten Erfahrungen.

Zukünftig möchten wir die Zahl der transnationalen Mobilitäten von Lernenden und Lehrenden weiter erhöhen sowie unser Netzwerk zu ausländischen Partnern ausbauen.

Aktuelle Termine

Informieren Sie sich über aktuelle Termine für die nächsten Auslandsaufenthalte.

Wege ins Ausland

Ins Ausland aber wie? Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten.

Erfahrungsberichte

Lesen Sie Erfahrungsberichte von Schülern und Lehrern.

Kontakt

Susanne Schulz

Beauftragte für Internationalisierung

  • Telefon
    01707335503
  • Sprechzeiten
    Montag -Freitag 14 - 19 Uhr
  • E-Mail
    susanne.schulz@berufliche-schule-bergedorf.de